Eine Nacht in der nordkarelischen

Wildnis Südöstlich von Lieksa liegt, mitten in der ursprünglichen Natur Nordkareliens, die Beobachtungsstation von Erä-Eero. Gönnen Sie sich ein Erlebnis der besonderen Art und verbringen Sie eine Nacht in der finnischen Wildnis. Mit etwas Glück können Sie Vielfraße, Luchse oder sogar Bären und Wölfe aus nächster Nähe beobachten.

Praxistipps von langjährigen Profis Nach Ihrer Ankunft an der Beobachtungsstation werden Sie bei Kaffee und Kuchen begrüßt. Sie bekommen umfangreiche Informationen rund um die zu erspähenden Raubtiere und wertvolle Tipps für die Wildtierbeobachtung sowie das Fotografieren. Wichtigste Grundregel der langjährigen Profis: Verhalten Sie sich in der Beobachtungsstation so ruhig wie möglich, um die scheuen Tiere nicht zu vertreiben.

 Geduld ist gefragt – und wird belohnt Nachdem Sie – mit Kaffee/Tee und einer Lunchbox versorgt – Ihr mit einer Schlafmöglichkeit ausgestattetes Nachtquartier bezogen und Ihre Kamera positioniert haben, ist Geduld gefragt. Werden tatsächlich Raubtiere vor Ihrem Verschlag auftauchen und sich über die vorher ausgelegten Köder hermachen? Wird sich gar der König der finnischen Wälder, der Bär, vor Ihrer Linse präsentieren?

Es lohnt sich auf alle Fälle, aufmerksam und möglichst lange wach zu bleiben, auch wenn die 14 Stunden in der Beobachtungsstation am Anfang endlos lang erscheinen mögen. Am nächsten Morgen werden Sie vielleicht ein wenig übermüdet, aber mit Erinnerungen und vielleicht sogar Schnappschüssen fürs Leben die Abreise antreten.
Weitere Informationen: Erä-Eero

© VisitKarelia 2018